Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Genervt von Political Correctness

© dapd

15.02.2012

Eddie Murphy Genervt von Political Correctness

Im Vergleich zu heute sind die 1980er Jahre “sehr viel freier, ungezähmter, schmutziger” gewesen.

München – US-Schauspieler Eddie Murphy ärgert sich über die sogenannte Political Correctness. “Wenn man sich ständig für das, was man sagt oder macht, entschuldigt, dann hat man als Komiker überhaupt kein Material mehr”, sagte der 50-Jährige dem Magazin “Playboy” laut Vorabbericht vom Mittwoch. Im Vergleich zu heute seien die 1980er Jahre “sehr viel freier, ungezähmter, schmutziger” gewesen.

Murphy, dem mitunter vorgeworfen wird, seine Fans schroff zu behandeln, begründet das mit einer gewissen Aggressivität, die offenbar in seiner DNA festgelegt sei. “Ich eigne mich nun mal nicht als Arschkriecher.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/genervt-von-political-correctness-40155.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen