Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Generalbundesanwalt startet Ermittlungen gegen zehn Hamburger Islamisten

Karlsruhe – Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA) hat ein Ermittlungsverfahren gegen zehn islamistische Männer aus Hamburg eingeleitet. Wie das Magazin „Focus“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, stehen die Islamisten im Verdacht, einer ausländischen, terroristischen Vereinigung beigetreten zu sein und diese ferner auch unterstützt zu haben. Die Mehrzahl der Verdächtigen soll zudem in entsprechenden pakistanischen Lagern ausgebildet worden sein. Unter den Islamisten befinde sich auch der Deutsch-Syrer Rami M., dem Kontakte zur islamischen Sauerland-Gruppe sowie zum deutschsprachigen al-Qaida-Sprecher Bekkay Harrach nachgesagt werden. Der weitere Verdächtige Shahab D. soll ein Drohvideo der Islamischen Bewegung Usbekistans aufgezeichnet haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/generalbundesanwalt-startet-ermittlungen-gegen-zehn-hamburger-islamisten-2902.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen