Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.11.2009

General Motors plant Abbau von 5400 Stellen in Deutschland

Rüsselsheim – Der US-Autokonzern General Motors (GM) hat heute angekündigt, zur Sanierung des angeschlagenen Autobauers Opel etwa 5400 deutsche Stellen zu streichen. Im Gegenzug werden alle vier deutschen Opel Werke in Rüsselsheim, Kaiserslautern, Bochum und Eisenach erhalten bleiben. Europaweit sollen etwa 9000 Stellen abgebaut werden. Auf genaue Zahlen hatte man sich heute nicht festlegen wollen. Auch der von den Arbeitnehmern favorisierte Übernahmekandidat Magna hatte mit Streichungen von europaweit 10000 Stellen gerechnet, 4000 davon in Deutschland. Nick Reilly, derzeitiger Interims-Chef von Opel, hat in einer Pressekonferenz klar gemacht, dass an den Stellenstreichungen kein Weg vorbeiführe. Bis Mitte Dezember soll die künftige Personallage des Autobauers geklärt sein. „Wir werden schwierige Entscheidungen treffen müssen“, so Reilly. Opel-Aufsichtsratschef Klaus Franz hat unterdessen drastisch auf Reillys Ankündigungen reagiert. GM sei seiner Informationspflicht „in keinster Weise nachgekommen“, genaue Zahlen seien nicht genannt worden, lediglich „belanglose Informationen“ verbreitet, so Franz. In den Reihen des Betriebsrats werde man sich nun „anwaltlich vertreten lassen müssen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/general-motors-plant-abbau-von-5400-stellen-in-deutschland-4032.html

Weitere Nachrichten

Inga Gehricke

© Polizei Stendal

Mutter der vermissten Inga „Mein Gefühl sagt mir, sie ist noch am Leben“

Vor zwei Jahren verschwand ihre fünfjährige Tochter Inga während eines Familienausflugs spurlos. Victoria und Jens-Uwe Gehricke sprechen im Hamburger ...

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

Deutsche Umwelthilfe „Hendricks jammert nur ein bisschen rum“

Die Deutsche Umwelthilfe hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks scharf kritisiert. Im Diesel-Skandal setze sich die SPD-Politikerin nicht energisch ...

Kerstin Müller Grüne 2008

© Bündnis 90/Die Grünen NRW / CC BY-SA 2.0

Grüne „Beziehungen zu Israel nicht aufs Spiel setzen“

Nach dem Eklat während seiner Israel-Reise hat die Leiterin der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv, Kerstin Müller, grundsätzlich Verständnis für das ...

Weitere Schlagzeilen