Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.11.2009

General Motors macht im dritten Quartal 1,2 Milliarden Dollar Verlust

Detroit – Die Opel-Mutter General Motors hat im dritten Quartal ein Minus von 1,2 Milliarden Dollar erzielt. Wie der Konzern mitteilte, sei das Ergebnis jedoch besser als in den vorherigen Vierteljahren. So lag der Umsatz im dritten Quartal bei 28 Milliarden Dollar, fünf Milliarden mehr als im zweiten Quartal. Die schlechten Zahlen seien allerdings besonders durch das Insolvenzverfahren beeinflusst worden. Bis Ende September lagen die Schulden bei 17 Milliarden Dollar. Überdies hatte GM einen Weltmarktanteil von 11,9 Prozent. Vor allem in Europa sind die Verkäufe zurückgegangen. GM hat in den ersten drei Quartalen fast 240000 europäische Wagen weniger verkauft als in der gleichen Zeit 2008. Zu den alleinigen ausländischen Gewinnern zählen die asiatischen Märkte. GM-Chef Fritz Henderson werde bei der Sanierung seines Konzerns „um Unterstützung bitten“. Ferner werde GM nach seinen Angaben einen entsprechenden Sanierungsplan vorlegen, an dem derzeit noch gearbeitet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/general-motors-macht-im-dritten-quartal-12-milliarden-dollar-verlust-3677.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen