Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

28.09.2010

Gemeinsame Großeinrichtung zur Sicherungsverwahrung?

Hannover – Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) begrüßt den Vorschlag, entlassene Sexual- und Gewalttäter im Norden in einer Großeinrichtung unterzubringen. Dies hatten zuvor die Innenminister der Küstenländer gefordert.

In einem Interview mit „NDR aktuell“ sagte Busemann, es sei allerdings zunächst dringend eine gesetzliche Regelung aus Berlin nötig. Der CDU-Politiker rechnet in den kommenden Jahren mit einem größeren Kreis von Betroffenen als seine Kollegen in den Innenressorts: „Es sind nicht zwanzig, für den norddeutschen Raum werden es einige hundert Leute sein, und da wird schon das Problem bestehen, hier eine gemeinsame Einrichtung zu finden“, so Busemann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gemeinsame-grosseinrichtung-zur-sicherungsverwahrung-15806.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Schwäbisch Gmünd 41-Jähriger rutscht vom Dach und stirbt

In Schwäbisch Gmünd in der Nähe von Stuttgart ist am Mittwoch ein 41-Jähriger bei Renovierungsarbeiten am Dach tödlich verunglückt. Er rutschte auf den ...

Proteste beim NSU-Prozess vor dem Strafjustizzentrum München

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verfassungsschützer hatten Hinweise auf NSU

Der hessische Verfassungsschutz und mindestens eine andere Verfassungsschutzbehörde erhielten nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" ...

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

"Osmanen Germania BC" Razzien gegen Rockerbande in drei Bundesländern

Die Polizei ist mit Razzien in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen gegen die Rocker-Vereinigung "Osmanen Germania BC" vorgegangen. Am ...

Weitere Schlagzeilen