Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© dts Nachrichtenagentur

22.11.2012

Offenburg Geisterfahrer auf A5 hatte 1,9 Promille im Blut

Zeugenbefragungen noch nicht abgeschlossen.

Offenburg – Der Geisterfahrer von Offenburg, der fünf Menschen mit den Tod riss, ist betrunken gewesen. Wie die Polizei mitteilte, sei bei der Obduktion des 20-Jährigen eine Alkoholkonzentration im Blut von 1,9 Promille festgestellt worden. Ob dies jedoch zum Unfall führte, könne laut den Ermittlungsbehörden noch nicht abschließend beurteilt werden.

In der Zwischenzeit hätten sich mehrere Zeugen gemeldet, von deren Angaben sich die Polizei weitere Hinweise zum Unfallhergang erhofft. Die Befragungen seien noch nicht abgeschlossen.

Der Geisterfahrer aus dem Ortenaukreis hatte am vergangenen Sonntagmorgen auf der A5 den Unfall mit insgesamt sechs Toten verursacht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/geisterfahrer-auf-a5-hatte-19-promille-im-blut-57290.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen