Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hochspannungsleitung

© dts Nachrichtenagentur

21.12.2012

Strompreiserhöhungen Gefahr für Akzeptanz der Energiewende

„Es ist der Punkt erreicht, an dem wir etwas tun müssen.“

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sieht in den steigenden Strompreisen eine Gefahr für die Akzeptanz der Energiewende. „Es ist der Punkt erreicht, an dem wir etwas tun müssen. Wir brauchen dringend eine grundlegende Reform des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien“, sagte Rösler im Gespräch mit der „Passauer Neuen Presse“ (Freitagausgabe). Jeder Monat, der ungenutzt verstreiche, koste auf Dauer viel Geld, so der FDP-Chef.

Die Strompreiserhöhungen zur Jahreswende seien vor allem durch den „übermäßigen Ausbau der Erneuerbaren und durch die derzeitige Öko-Strom-Förderung“ verursacht worden. „Das ist eine Gefahr für die Akzeptanz der Energiewende.“

Seine Partei kämpfe dafür, die grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden, betonte Rösler im Gespräch mit der Zeitung. „Wenn die Ministerpräsidenten mitziehen, kann das gelingen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gefahr-fuer-akzeptanz-der-energiewende-58332.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Weitere Schlagzeilen