Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.08.2010

Gedenken an Bau der Mauer vor 49 Jahren

Berlin – In Berlin und Potsdam wird am Freitag des Mauerbaus vor 49 Jahren gedacht. Dazu werden in der Hauptstadt in der „Kapelle der Versöhnung“ am ehemaligen Grenzstreifen an der Bernauer Straße zahlreiche Kerzen für die Opfer des DDR-Regimes angezündet. Auch der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird erscheinen und einen Kranz in der Gedenkstätte niederlegen. Weiterhin kündigten sich der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses Walter Momper (SPD) und der Vorsitzende der Stiftung „Aufarbeitung“, Rainer Eppelmann (CDU) an.

Die Stiftung stellte am Donnerstag die Ausstellung „Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland“ vor. In vier weiteren Open-Air-Ausstellungen wird an den Alltag der DDR, die friedliche Revolution 1989 und die Prozesse der deutschen Einigung erinnert. Dem Maueropfer Chris Gueffroy, dem letzten mit einer Schusswaffe getöteten Flüchtling, wird zwischen den Stadtteilen Treptow und Köpenick eine Straße gewidmet. In Pankow kommt es zu einer Gedenkstunde an der Grabstätte Peter Fechters. Dieser wurde 1962 von Grenzsoldaten angeschossen und war daraufhin im Todesstreifen verblutet.

Am Freitagabend veranstaltet die Berliner CDU ihre alljährliche Lichterkette auf der Glienicker Brücke, auf der damals auch ein Grenzstreifen aufgezeichnet war. Am Sonntag bietet die Gedenkstätte „Berliner Mauer“ eine Sonderführung zu den Orten an, an denen zwischen 1962 und 1971 Fluchttunnel zwischen Ost- und Westberlin gegraben wurden. Auch in Potsdam wird mit Gedenkminuten und einer Führung entlang des früheren Grenzstreifens an die Zeit der zweiten Diktatur Deutschlands erinnert.

Am 13. August hatte die DDR-Führung begonnen, eine Grenze zu bauen, die 28 Jahre lang zur Teilung zwischen West- und Ostberlin führte. Die Zahl der Maueropfer in Berlin zwischen 1961 und 1989 wird laut Berliner Gedenkstätte auf mindestens 136 Menschen geschätzt. Der „Zentralen Ermittlungsstelle Regierungs- und Vereinigungskriminalität“ zufolge, soll es insgesamt 872 Opfer an der innerdeutschen Grenze gegeben haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gedenken-an-bau-der-mauer-vor-49-jahren-12985.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Weitere Schlagzeilen