Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

09.07.2017

GdP Einsatzkräfte haben beim G20-Gipfel „Leib und Leben riskiert“

Die Einsatzkräfte seien „bis an ihre Grenzen gegangen.

Kiel – Nach den Worten des Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, haben die beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzten Polizeibeamten „oft Leib und Leben riskiert“.

Die Einsatzkräfte seien „bis an ihre Grenzen gegangen, um das Treffen der Regierungschefs zu sichern, Versammlungen friedlicher Demonstranten zu gewährleisten und die brachiale Gewalt militanter Gruppen möglichst zeitnah zu unterbinden“, sagte Malchow am Sonntag in Kiel.

Die „Brutalität sogenannter Gipfel-Gegner“ bezeichnete der GdP-Bundesvorsitzende als „schockierend“.

Die GdP fordere „angesichts der enormen Belastungen“, den „im Vorfeld des Gipfels angekündigten 1:1-Ausgleich von Einsatzstunden zu Freizeit für alle Kolleginnen und Kollegen umzusetzen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gdp-einsatzkraefte-haben-beim-g20-gipfel-leib-und-leben-riskiert-99134.html

Weitere Nachrichten

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Hamburger Polizei zieht Bilanz

Nach dem Ende des G20-Gipfels in Hamburg will die Polizei am Sonntag Bilanz ziehen. Dafür ist für 13 Uhr eine Pressekonferenz geplant, an der neben ...

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Polizei in Hamburg wird wegen Krawallen verstärkt

Angesichts der schweren Krawalle am Rande des G20-Gipfels in Hamburg wird die Polizei vor Ort verstärkt. So kündigten unter anderem Schleswig-Holstein und ...

Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Hamburger Polizei 111 verletzte Beamte und 29 Festnahmen bei G20-Protest

Bei den Protestaktionen gegen den G20-Gipfel in Hamburg sind am Donnerstagabend mindestens 111 Polizeibeamte verletzt worden. Außerdem kam es nach ...

Weitere Schlagzeilen