Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zugschaffner am Bahnsteig

© über dts Nachrichtenagentur

27.09.2014

GDL „Überwältigende“ Beteiligung an Urabstimmung

„Das heißt: Die Mitglieder stehen voll hinter uns.“

Berlin – Die in der „Gewerkschaft Deutscher Lokführer“ (GDL) organisierten Lokführer bereiten sich auf flächendeckende Streiks vor. „Die Beteiligung ist überwältigend. Das heißt: Die Mitglieder stehen voll hinter uns“, sagte GDL-Chef Claus Weselsky der Zeitung „Bild“.

Das Ergebnis der Urabstimmung soll am 1. Oktober vorliegen. Danach wolle die Gewerkschaft beraten und mit Arbeitskampfmaßnahmen beginnen. Man werden die Öffentlichkeit jedoch rechtzeitig über Streiks informieren.

Zuvor waren die Tarifverhandlungen mit der Bahn gescheitert, Bahn-Vorstand Weber kritisierte, dass die GDL sich in ihren Forderungen „nicht einen einzigen Millimeter“ bewegt habe. Die GDL fordert unter anderem fünf Prozent mehr Gehalt und eine Senkung der Wochenarbeitszeit um zwei Stunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gdl-ueberwaeltigende-beteiligung-an-urabstimmung-72651.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen