Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE-Zug

© über dts Nachrichtenagentur

04.11.2014

GDL-Chef Bahn verantwortlich für drohende Streiks

Einen konkreten Termin für neue Streiks nannte der GDL-Chef nicht.

Berlin – Nach Ansicht des Chefs der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, ist die Deutsche Bahn (DB) verantwortlich für die neue Streik-Drohung.

„Angesichts des Tarifdiktats, das uns die Bahn im Hintergrundgespräch vorgelegt hat, war nichts anderes möglich als die Ablehnung“, so Weselsky im Interview mit dem „Deutschlandfunk“. Die Bahn habe für alle sichtbar gezeigt, dass die GDL „die Koalitionsfreiheit mittels eines Vertrages an der Garderobe abgeben soll und Scheinverhandlungen für ihre Zugbegleiter und andere Mitglieder führen darf“.

Einen konkreten Termin für neue Streiks nannte der GDL-Chef nicht. Man werde die Streikplanung rechtzeitig bekanntgeben.

Die GDL hatte am Montag nach dem Scheitern der Tarifgespräche mit der Bahn mit neuen Streiks gedroht.

Zuvor hatte die DB mitgeteilt, die GDL-Spitze habe „kurz vor Unterzeichnung einer Lösung für den Tarifkonflikt Gespräche mit der DB entgegen jeder Verabredung völlig überraschend platzen lassen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gdl-chef-bahn-verantwortlich-fuer-drohende-streiks-74598.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen