Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gasofen

© Steven Depolo, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

06.04.2014

Gazprom Vize-Chef sichert Versorgungssicherheit zu

„Gas ist keine Waffe, es ist eine Ware.“

Berlin – Der russische Energiekonzern Gazprom versichert trotz der anhalten politischen Spannungen in Osteuropa die Sicherheit russischer Gaslieferungen. „Wir halten unsere vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Deutschland ein“, sagte Alexander Medwedew, Vize-Chef des weltgrößten Gaskonzerns, in einem Interview mit dem „Handelsblatt“.

Die Exportmengen seien in langfristigen Verträgen fest vereinbart. Wenn Gazprom seine Verpflichtungen nicht erfülle, müsse der Konzern „hohe Strafen bezahlen“. „Welchen Sinn hätte es, wenn wir auf die Einnahmen aus dem Gasexport verzichten würden?“, fragte Medwedjew, der als Chef von Gazprom-Export verantwortlich für das Europa-Geschäft ist.

Seit Beginn der Krim-Krise sorgen sich Deutschland und andere europäische Staaten um die Zuverlässigkeit der russischen Gaslieferungen. So beziehen europäische Nationen knapp 30 Prozent ihres Gases aus russischen Quellen. Führende Politiker fürchten, dass Russland aus politischen Gründen die Lieferungen drosseln könnte, und fordern eine Reduzierung der Abhängigkeit.

Mit Medwedew äußerte sich erstmals ein Manager des Konzerns in einem Interview mit einer westlichen Zeitung zu den Ängsten: „Gas ist keine Waffe, es ist eine Ware“, sagte er. „Wir sind daran interessiert, diesen Brennstoff zu verkaufen, um im Interesse unserer Anteilseigner Geld zu verdienen.“

Er reagierte verärgert auf die Vorwürfe aus dem Westen. Gazprom fühle sich „in Europa zeitweise aggressiv und manchmal sogar ungerecht behandelt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gazprom-vize-chef-sichert-versorgungssicherheit-zu-70417.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen