Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gauweiler fordert Direktwahl des Bundespräsidenten

© dts Nachrichtenagentur

10.01.2012

Wahlen Gauweiler fordert Direktwahl des Bundespräsidenten

Berlin – Der CSU-Politiker Peter Gauweiler fordert vor dem Hintergrund der Debatte um Bundespräsident Christian Wulff die Direktwahl des deutschen Staatsoberhauptes.

Der „Bild-Zeitung“ sagte Gauweiler: „Dem Bundestag liegt seit langem eine Initiative meines Kollegen Josef Winkler (Bündnis 90/Die Grünen) und von mir vor, den Bundespräsidenten – wie in unserem Nachbarland Österreich – endlich von der Bevölkerung direkt wählen zu lassen.

Damit das Amt den deutschen Parteiführern genommen wird, die mit Menschen wie mit Schachfiguren spielen.“ Nicht nur Wulff, „sondern auch seine Vorgänger Köhler und Rau wurden ausschließlich von den Parteivorsitzenden `gemacht`“, so Gauweiler.

Als Alternative zur Direktwahl sieht Gauweiler die wechselnde Wahrnehmung des Amtes durch den jeweiligen Bundesratspräsidenten: „Solange es unseren Bundesstaat noch gibt, braucht er ein nominelles Staatsoberhaupt. Die Aufgabe eines solchen obersten Staatsnotars könnte theoretisch auch der jeweilige Präsident des Bundesrates übernehmen, der ja jetzt schon den Bundespräsidenten vertritt. Nachdem das Amt des Bundesratspräsidenten jährlich und im Wechsel immer von einem anderen Landeschef übernommen wird, hätte das sogar den Vorteil, dass dadurch der Charakter der Bundesrepublik als Bund deutscher Länder wieder mehr herausgestellt würde.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gauweiler-fordert-direktwahl-des-bundespraesidenten-33379.html

Weitere Nachrichten

Bundesautobahn A4 Abfahrt Jena-Goeschwitz

© Georg Alsch / CC BY-SA 3.0

SPD-Haushälter „Autobahnprivatisierung vom Tisch“

Nach Informationen des ARD-Magazins "Monitor" (WDR) lässt die SPD die am 14. Dezember 2016 im Kabinett getroffene Vereinbarung zur Autobahnprivatisierung ...

Gitta Connemann 2009 CDU

© CDU/CSU-Fraktion / CC BY-SA 3.0 DE

"Breaking the Silence" Deutsch-Israelische Gesellschaft kritisiert Gabriel

Die Vize-Präsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und Vize-Fraktionschefin der Union im Bundestag, Gitta Connemann (CDU), hat das Auftreten von ...

Benjamin Netanyahu 2012

© U.S. Department of State / gemeinfrei

CDU Außenpolitiker kritisieren Absage von Netanjahu an Gabriel

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen kritisiert die israelische Regierung für die Absage des Treffens mit Außenminister Sigmar Gabriel. Röttgen sagte der ...

Weitere Schlagzeilen