Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel schaut skeptisch

© über dts Nachrichtenagentur

19.10.2015

Gauland Merkel handelt in Flüchtlingskrise „mindestens fahrlässig“

„Es geht darum, die Zuwanderung generell zu begrenzen.“

Berlin – Der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert und das Handeln der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise als „mindestens fahrlässig“ bezeichnet.

„Merkel muss umgehend das Asylrecht dahingehend reformieren, dass wir eine Obergrenze durchsetzen können. Aber dazu scheint sie weder einsichtig noch gewillt“, erklärte Gauland am Montag. „Das ist mindestens fahrlässig gegenüber unserer Gesellschaft.“

Die Kanzlerin habe der türkischen Regierung bei ihrem Besuch „das völlig falsche Angebot“ gemacht: „Der Türkei Visa-Erleichterungen und einen möglichen EU-Beitritt in Aussicht zu stellen und im Gegenzug die Rücknahme der illegalen Einwanderer zu fordern, wird das Asyl-Chaos in Deutschland nicht lösen. Im Gegenteil: Es ersetzt ein Problem durch das andere. Denn die ungebremste Zuwanderung nach Deutschland wird nicht durch Visa-Erleichterungen kontrolliert werden.“

Merkel scheine trotz der „hochexplosiven gesellschaftlichen Lage“ in Deutschland „noch immer nicht begriffen zu haben, dass es nicht darum geht, illegale Zuwanderer gegen legale auszutauschen“, kritisierte der AfD-Politiker. „Es geht darum, die Zuwanderung generell zu begrenzen. Unsere Aufnahme- und Absorptionskapazitäten sind bereits erschöpft und wir tun niemandem einen Gefallen damit, derzeit noch weitere Einwanderer aufzunehmen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gauland-merkel-handelt-in-fluechtlingskrise-mindestens-fahrlaessig-89806.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen