Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gauck sieht NPD-Verbot skeptisch

© dapd

19.03.2012

Verbotsverfahren Gauck sieht NPD-Verbot skeptisch

„Ich möchte kein Scheitern erleben, weil es nicht genug vorbereitet ist“.

Berlin – Bundespräsident Joachim Gauck sieht das geplante Verbot der rechtsextremen NPD skeptisch. Dass die Parteien das Verbotsverfahren vorantreiben, verfolge er mit Sorge, sagte Gauck in der ZDF-Sendung „Was Nun“ nach seiner Wahl am Sonntag in Berlin. „Ich möchte kein Scheitern erleben, weil es nicht genug vorbereitet ist“, mahnte er. „Wir können uns auch so gegen die Verächter unserer Demokratie ganz gut verteidigen“, betonte das Staatsoberhaupt.

Bereits der erste Versuch, die rechtsextreme Partei verbieten zu lassen, war 2003 wegen der V-Leute-Problematik vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gescheitert. Die Innenminister aus Bund und Ländern streben nun ein neues Verbotsverfahren an. Am Donnerstag wollen sie auf einer Sondersitzung über ihr weiteres Vorgehen beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gauck-sieht-npd-verbot-skeptisch-46404.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen