Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Joachim Gauck

© über dts Nachrichtenagentur

06.03.2015

Gauck Kein Platz für Gewalt gegen Frauen in Deutschland

Mehr als 40.000 Frauen und ihre Kinder suchten jedes Jahr Zuflucht.

Berlin – Bundespräsident Joachim Gauck hat Gewalt gegen Frauen verurteilt: „Für sie ist kein Platz im Einwanderungsland Deutschland“, erklärte Gauck am Freitag auf einem Symposium in Berlin.

„Weder fehlende Empathie noch kulturelle oder religiöse Traditionen rechtfertigen Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen. Beides steht im Widerspruch zu den Grund- und Menschenrechten und zu unseren Gesetzen.“

Mehr als 40.000 Frauen und ihre Kinder suchten jedes Jahr Zuflucht vor Gewalt und Unterdrückung in einem Frauenhaus, von 1996 bis Anfang 2013 habe es insgesamt 129 sogenannte Ehrenmorde gegeben.

Angesichts dieser Zahlen dürfe nicht weggeschaut werden. „Das ist ungerecht gegenüber den Opfern und es widerspricht unserem Verständnis der Menschenrechte. Die nämlich gelten für alle.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gauck-kein-platz-fuer-gewalt-gegen-frauen-in-deutschland-79846.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen