Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gauck Favorit der Bürger

© dapd

18.02.2012

Wulff-Nachfolge Gauck Favorit der Bürger

20 Prozent stimmen für von der Leyen und 19 Prozent für Thomas de Maizière.

Berlin – Der frühere Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde, Joachim Gauck, hat im Votum der Bürger bei der Suche nach einem neuen Bundespräsidenten die Nase vorn. In einer am Samstag veröffentlichten Forsa-Umfrage für den TV-Sender RTL hielten 46 Prozent den Theologen Gauck für geeignet, die Nachfolge von Christian Wulff anzutreten.

Arbeitsminister Ursula von der Leyen (CDU) erhielt nur 20 Prozent Zustimmung, Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) 19 Prozent sowie Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Ex-Umweltminister Klaus Töpfer je 18 Prozent. Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle halten nur vier Prozent für geeignet.

Befragt wurden am Freitag 1.002 Bürger.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gauck-favorit-der-buerger-40743.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen