Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

25.02.2015

Gasstreit mit Kiew Russische Energiebranche fordert EU zu Verhandlungsinitiative auf

„Wir brauchen hier von der EU eine ganz klare Position.“

Berlin – Der Präsident des Verbands der Öl- und Gasindustrie in Russland, Gennadi Shmal, hat EU-Energiekommissar Maros Sefcovic zu mehr Initiative im russisch-ukrainischen Gasstreit aufgefordert.

Shmal sagte in einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch): „Die Europäische Union und ihr neuer Energiekommissar sollten sich in dieser Angelegenheit stärker engagieren und mit Russland und der Ukraine zusammenarbeiten.“

Es reiche nicht, dass Sefcovic nur an Gesprächen zur Beilegung des Streits beteiligt sei, sagte Shmal. Vielmehr solle der EU-Kommissar eine Einigung initiieren. „Wir brauchen hier von der EU eine ganz klare Position“, betonte der Spitzenrepräsentant der russischen Öl- und Gasbranche.

Der Ukraine droht im Streit mit dem staatlichen russischen Erdgaskonzern Gazprom über Vorauszahlungen ein Lieferstopp. Gazprom hatte am Dienstag mitgeteilt, beim Ausbleiben von Vorauszahlungen innerhalb von zwei Tagen die Gaszufuhr in die Ukraine unterbrechen zu wollen.

Shmal betonte gegenüber der Zeitung, er sei überzeugt davon, dass es nicht zu einem solchen Lieferstopp kommen werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gasstreit-mit-kiew-russische-energiebranche-fordert-eu-zu-verhandlungsinitiative-auf-79212.html

Weitere Nachrichten

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen