Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

14.06.2015

Gabriel Rettung Griechenlands nicht um jeden Preis

„Das wird nicht passieren, wir lassen uns nicht erpressen.“

Berlin – SPD-Parteichef Sigmar Gabriel hat eine Rettung Griechenlands „um jeden Preis“ ausgeschlossen. Im „Bericht aus Berlin“ sagte Gabriel, nicht nur die Zeit laufe ab, sondern in vielen Teilen Europas sei auch die Geduld zu Ende.

In der griechischen Regierung säßen Leute, „die glauben, dass die Angst vor einem Ausscheiden Griechenlands so groß ist, dass wir alles mitmachen. Das wird nicht passieren, wir lassen uns nicht erpressen.“

Grundsätzlich warnte der Bundeswirtschaftsminister davor, dass sich die Politik bei der Rettung Griechenlands lächerlich machen könnte: Es dürfe nicht sein, „dass wir immer erklären: dies ist aber die letzte Verhandlung und dann geht`s elend lange weiter“, so Gabriel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gabriel-rettung-griechenlands-nicht-um-jeden-preis-84878.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Wahltrend Union verliert – SPD stabilisiert sich

Die SPD verliert im stern-RTL-Wahltrend nicht weiter an Zustimmung und kann sich bei 25 Prozent stabilisieren, während die Union aus CDU und CSU im ...

Helfer in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

Interne BAMF-Untersuchung Viele Mängel bei Asylverfahren

Die interne Überprüfung von Asylentscheidungen durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat in vielen Fällen Mängel festgestellt. Das ...

Wolfgang Thierse

© über dts Nachrichtenagentur

Bau des Einheitsdenkmals Thierse hofft auf Zustimmung des Bundestags

Der frühere Bundestagspräsident und Mitinitiator des Einheitsdenkmals, Wolfgang Thierse, hofft auf eine Zustimmung des Bundestags zum Bau des Denkmals an ...

Weitere Schlagzeilen