Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2017

G20-Krawalle Hamburger CDU bleibt bei Rücktrittsforderung gegen Scholz

„Das muss Folgen haben.“

Berlin – Die oppositionelle Hamburger CDU beharrt auf ihrer Rücktrittsforderung gegen Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

„Der Bürgermeister war jahrelang zu lax gegenüber Linksextremen und hat sein Sicherheitsversprechen an die Hamburger nicht eingelöst“, sagte der CDU-Landesvorsitzende Roland Heintze der „Bild“ (Dienstag). „Das muss Folgen haben.“ Die Hamburger CDU stehe deshalb zu ihrer Rücktrittsforderung.

Zuvor hatte sich überraschend Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) in die von der Hamburger CDU ausgelöste Debatte eingeschaltet und war dem Sozialdemokraten beigesprungen: „Ich kann keine Begründung erkennen, warum er zurücktreten sollte“, sagte Altmaier dem Sender „NDR Info“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/g20-krawalle-hamburger-cdu-bleibt-bei-ruecktrittsforderung-gegen-scholz-99199.html

Weitere Nachrichten

Linke auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

INSA-Umfrage Linke verliert

Die Linke verliert dem Meinungsforschungsinstitut INSA zufolge leicht: Im aktuellen Meinungstrend für die "Bild" (Dienstag) kommt die Partei auf 9,5 ...

Rigaer 94

© über dts Nachrichtenagentur

Berlin Innensenator erteilt Räumung der Rigaer Straße Absage

Der Sprecher von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat der Forderung nach einer Räumung des linken Zentrums in der Rigaer Straße eine Absage ...

Hans-Christian Ströbele

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Ströbele gegen Demokratieerklärung für Initiativen

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hat sich gegen eine von Unionspolitikern verlangte Wiedereinführung einer Demokratieerklärung für Initiativen ...

Weitere Schlagzeilen