Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.09.2009

G20 – Führende Wirtschaftsnationen wollen Manager-Boni regeln

Pittsburgh – Die 20 führenden Wirtschaftsnationen (G20) wollen neue Vergütungsvorschriften für Banken erlassen. Die Prämie soll künftig an den langfristigen Erfolg des Unternehmens geknüpft sein. Eine konkrete Obergrenze für Managerboni wurde jedoch nicht vereinbart. Zudem sollen durch höhere Eigenkapitaleinlagen die Banken dazu gebracht werden, eine Risikovorsorge zu betreiben. Bis Ende 2010 sollen diese Regeln erarbeitet werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Steinbrück werteten die ersten Ergebnisse als Erfolg. Mit „unserem Druck und unserem Nachdruck“ habe Deutschland konkretere und verbesserte Regelungen für die Finanzmärkte durchsetzen können, so Merkel. Jedoch sei der Vorschlag Deutschlands, eine internationale Finanzmarktsteuer einzuführen, bisher abgelehnt worden. Während des Gipfels ist es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und den rund 1.000 Demonstranten gekommen. Dabei soll die Polizei Tränengas eingesetzt und mindestens 19 Personen verhaftet haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/g20-fuhrende-wirtschaftsnationen-wollen-manager-boni-regeln-1909.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen