Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.01.2011

Fußgängerin in Hannover von Eisblock erschlagen

Hannover – In Hannover wurde am Donnerstagvormittag eine Fußgängerin von einem Eisblock getroffen und schwer verletzt. Die 82-Jährige war kurz darauf in einem Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei mit. Die Frau war mit ihrem Hund auf einem Bürgersteig unterwegs, als ein Eisblock vom Dach eines Mehrfamilienhauses aus etwa zehn Meter Höhe herab fiel und sie traf. Die Seniorin erlitt schwere Kopfverletzungen. Ein Mann, der mit seinem Auto an der Unglücksstelle vorbei fuhr, hatte die Frau auf dem Boden liegen sehen. Er leistete erste Hilfe.

Ein Rettungswagen brachte die Rentnerin in eine Klinik, dort erlag sie wenig später ihren schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fussgaengerin-in-hannover-von-eisblock-erschlagen-18555.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen