newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Fußball Schalkes Sportdirektor verteidigt Transferpolitik

Gelsenkirchen – Schalkes neuer Sportdirektor Horst Heldt hat die Transferpolitik von Felix Magath verteidigt und an die Geduld und die Solidarität der Fans appelliert. „Es gibt nur den gemeinsamen Weg“, sagte der 40-Jährige gegenüber der Neuen Ruhr/Rhein-Zeitung. Heldt betonte, dass er an den aktuellen Transfers noch nicht beteiligt war, weil bei seinem Amtsantritt am 1. Juli „schon viele Gespräche stattgefunden hatten“ und er sich in Abstimmung mit Trainer und Vorstandssprecher Magath nicht in laufende Prozesse eingegriffen habe. Künftig werde die Transferpolitik allerdings von beiden Vorstandsmitgliedern gemeinsam angegangen, sagte Heldt.

Auch Kritik, dass Schalke seinen Torjäger Kevin Kurányi leichtfertig nach Moskau habe ziehen lassen, wies der Ex-Stuttgarter zurück. „Es war unfassbar viel Geld im Spiel. Kevin war für Schalke nicht finanzierbar.“ Trotz des kapitalen Fehlstarts mit fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie sieht Heldt, der im Schalker Vorstand für Sport und Marketing zuständig ist, noch keinen Grund, von den mittel- und langfristigen Zielen abzurücken.

„Es ist eine wahnsinnig reizvolle Aufgabe, diesen großen Verein gemeinsam mit Felix Magath auf eine noch höhere Ebene zu heben.“ Zunächst aber seien kleine Schritte gefragt, um den Abwärtstrend zu stoppen. „Die englische Woche kommt uns da gerade Recht“, sagte er mit Blick auf die beiden nächsten Spiele in Freiburg am Mittwoch und gegen Mönchengladbach am Samstag.

20.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

Deutschlands Fußballer des Jahres 2021, FIFA Weltfußballer des Jahres 2020, Rekordhalter für die meisten Tore in einer Bundesliga-Saison und Kapitän der polnischen Nationalmannschaft - Robert Lewandowski ist ohne Frage einer der erfolgreichsten Stürmer der ...

Volle EM-Stadien Münchens Oberbürgermeister kritisiert UEFA

Wenig Verständnis für die hohen Zuschauerzahlen bei den verbleibenden EM-Spielen im Londoner Wembley-Stadion, zeigt Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). "Die Corona-Lage in Europa gibt das eigentlich nicht her", so Reiter gegenüber der Wochenzeitung "Die ...

Champions-League Auslosung der Paarungen im Viertelfinale 2020/21

Fußball-Fan-Experte „Das nackte Spiel ist ohne Zuschauer banal geworden“

Marco Bode Werder ist „aus der Balance geraten“

Ginter „Bundesliga wird gerade sehr unter dem Brennglas beobachtet“

Stefan Lainer „Fall Kalou“ bei Borussia Mönchengladbach undenkbar

Vereinskreise Zwei positive Corona-Tests bei Borussia Mönchengladbach

Nach Kalou-Video Akzeptanz von Geisterspielen wird weiter schwinden

Fortuna Düsseldorf Trainer plädiert für fünf Auswechslungen

Jupp Heynckes Stolz auf Erfolge doch wichtiger ist was andere

Eintracht Frankfurt Fredi Bobic wehrt sich gegen Kritik an Geisterspielen

HSV-Sportchef Hecking-Verlängerung auch bei Nichtaufstieg denkbar

FC Bayern München Hoeneß für Vertragsverlängerung mit Neuer

FC Bayern München Alphonso Davies denkt über Schauspielerkarriere nach

Corona-Krise Arbeitsminister gegen Maskenpflicht für Bundesliga

Umfrage Mehrheit gegen häufige Corona-Tests für Bundesliga-Spieler

1. Bundesliga Tyler Adams sieht RB Leipzig bei Saisonfortsetzung im Vorteil

Corona-Krise Sportausschuss-Chefin sieht Bundesliga-Fortsetzung kritisch

Dennis Aogo Arjen Robben „hat mir extrem imponiert“

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »