Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© über dts Nachrichtenagentur

21.02.2013

1. Bundesliga Petersen will in Bremen bleiben

„In Bremen fühle ich mich super wohl. Das ist mir wichtig.“

Bremen – Der Stürmer Nils Petersen, der momentan von Bayern München an Werder Bremen ausgeliehen ist, würde gerne bei den Nordlichtern bleiben. „In Bremen fühle ich mich super wohl. Das ist mir wichtig. Darum würde ich gerne bleiben“, sagte der 24-jährige Torjäger im Gespräch mit der „Bild-Zeitung“. Gleichzeitig betonte Petersen, dass er sich nicht schämen würde, „wenn es für Bayern nicht reicht“.

Mit Blick auf die am Samstag anstehende Auswärtspartie beim deutschen Rekordmeister erklärte der Stürmer, dass er gerne derjenige wäre, der das erste Rückrunden-Tor gegen die Bayern erzielt.

Petersen hat in der laufenden Bundesliga-Saison bereits elf Tore geschossen und zudem fünf Torvorlagen gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fussball-petersen-will-in-bremen-bleiben-60875.html

Weitere Nachrichten

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

Europa-League Manchester United gewinnt Finale

Manchester United hat das Finale der Europa League am Mittwochabend mit 2:0 gegen Ajax Amsterdam gewonnen. Paul Pogba brachte Manchester in der 18. Minute ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Janßen löst Lienen als Cheftrainer beim FC St. Pauli ab

Olaf Janßen löst Ewald Lienen als Cheftrainer des Zweitligisten FC St. Pauli ab. "Lienen ist ab sofort Technischer Direktor bei den Braun-Weißen", teilte ...

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag auf BVB-Bus Schmelzer leidet noch immer unter Nachwirkungen

Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus. "Ich kann immer noch ...

Weitere Schlagzeilen