Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Huub Stevens Schalke 04

© über dts Nachrichtenagentur

25.06.2013

Fußball Huub Stevens wird Trainer PAOK Saloniki

„Ich habe einen Vertrag für ein Jahr plus ein Jahr Option.“

Thessaloniki – Ex-Schalke-Trainer Huub Stevens wird Trainer beim griechischen Erstliga-Klub PAOK Saloniki. „Ich habe einen Vertrag für ein Jahr plus ein Jahr Option bei Saloniki unterschrieben“, sagte Stevens der „Bild“-Zeitung.

Der 59-Jährige war bereits Fußballtrainer bei mehreren Vereinen in der deutschen Fußballbundesliga. Von 1996 bis 2002 war er bei Schalke, danach bei Hertha BSC, dann in Köln und beim Hamburger SV.

Mit dem FC Red Bull Salzburg wurde Stevens 2010 Österreichischer Meister. Vom September 2011 bis Dezember 2012 war Stevens erneut Trainer der Schalker Mannschaft, mit der er 1997 den UEFA Cup gewonnen hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen:Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/fussball-huub-stevens-wird-trainer-paok-saloniki-63483.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

Grünen-Politkerin Lazar Mit aller Härte gegen Dopingsünder und -strukturen vorgehen

Während die ersten russischen Sportler bereits auf dem Weg nach Rio de Janeiro zu den Olympischen Spielen sind, haben weitere Athleten noch bis zum 5. ...

Angelique Kerber 2014

© Tatiana from Moscow, Russia / CC BY-SA 2.0

Wimbledon Angelique Kerber unterliegt nach großer Leistung im Finale

Angelique Kerber musste sich trotz großem Kampf und fantastischer Leistung in ihrem ersten Wimbledon-Endspiel der US-Amerikanerin Serena Williams mit 5:7, ...

Joachim Löw

© Danilo Borges / copa2014.gov.br / CC BY 3.0

Vogts Löw der perfekte Bundestrainer

Berti Vogts stärkt Bundestrainer Joachim Löw nach dem Ausscheiden im Halbfinale der Europameisterschaft den Rücken. "Eine Debatte um Löw wäre eine ...

Weitere Artikel werden geladen