Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fünf Wochen alten Sohn aus Panik geschüttelt

© dapd

20.02.2012

Braunschweig Fünf Wochen alten Sohn aus Panik geschüttelt

“Lebensfreude verspüre ich gar keine mehr, seit das passiert ist”.

Braunschweig – Ein wegen fahrlässiger Tötung seines Babys angeklagte Vater hat am Montag vor dem Landgericht Braunschweig die Tat gestanden. Er habe seinen fünf Wochen alten Sohn aus Panik geschüttelt, sagte der 28-Jährige beim Prozessauftakt. Das Baby hatte zuvor aus der Flasche getrunken und kein “Bäuerchen” gemacht. Der Angeklagte hatte es daraufhin auf die Couch gelegt, um zur Toilette zu gehen. Als er nach drei bis vier Minuten wiedergekommen sei, sei das Kind rot angelaufen gewesen.

Im Krankenhaus wurde ein Schütteltrauma festgestellt, das Kind starb 14 Tage später an den schweren Folgen. “Lebensfreude verspüre ich gar keine mehr, seit das passiert ist”, sagte der Angeklagte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fuenf-wochen-alten-sohn-aus-panik-geschuettelt-41009.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen