Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.06.2011

Fünf US-Soldaten im Irak getötet

Bagdad – Im Zentralirak sind am Montag fünf US-amerikanische Soldaten getötet worden. Dies teilte das US-Militär mit. Der Vorfall stellt den größten Einzelverlust amerikanischer Truppen im Irak seit dem Jahr 2009 dar. Während von US-Seite nicht mitgeteilt wurde, wo oder unter welchen Umständen die Soldaten gefallen sind, sprechen zwei irakische Sicherheitsbeamte gegenüber dem Sender CNN von einer Mörser-Attacke auf eine US-Militärbasis in Südost-Bagdad.

Weiter berichten die Beamten von fünf Verwundeten. Beide Informationen wollten Vertreter des US-Militärs nicht kommentieren. Zuletzt hatten bewaffnete irakische Milizen mit verstärkten Angriffen auf US-Truppen gedroht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fuenf-us-soldaten-im-irak-getoetet-21165.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen