Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Oskar Lafontaine soll in die Bundespolitik zurück

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

04.10.2011

Linke Oskar Lafontaine soll in die Bundespolitik zurück

„Das würde uns nutzen. Lafontaine ist ein Zugpferd.“

Berlin – Aus der Linkspartei werden Rufe nach der Rückkehr Oskar Lafontaines in die Bundespolitik laut. „Das ist eine gute Idee“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Ulrich Maurer, der „Mitteldeutschen Zeitung“ zu Berichten, der 68-Jährige wolle 2013 wieder für den Bundestag kandidieren. „Das würde uns nutzen. Lafontaine ist ein Zugpferd.“ Der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Wolfgang Gehrcke, erklärte dem Blatt: „Wenn es so wäre, würde ich das gut finden.“

Spiegel online“ hatte zuvor berichtet, Lafontaine werde 2013 antreten. Die stellvertretende Parteivorsitzende Sahra Wagenknecht hatte ihn neben Fraktionschef Gregor Gysi als Doppelsitze für den Wahlkampf ins Gespräch gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fuehrende-linke-wuenschen-sich-oskar-lafontaine-in-der-bundespolitik-zurueck-29055.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen