Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Fröhlich-bunte Bilder mit ernstem Hintergrund

© dapd

17.02.2012

William-Copley-Retrospektive Fröhlich-bunte Bilder mit ernstem Hintergrund

Große William-Copley-Retrospektive im Museum Frieder Burda.

Baden-Baden – Der Westernsattel leuchtet pink, darüber schwebt ein Revolver in blau. Bei dem großformatigen Gemälde handelt es sich um ein Porträt des bekannten Westerndarstellers John Wayne, nur ohne den Porträtierten. Der amerikanische Künstler William Copley schuf aus den typischen Attributen des Westernfilms – also einem weißen Pferd, Westernsattel und Revolver – ein Bild, das alles über Waynes Rolle als Westernheld sagt und sie zugleich persifliert.

Vom 18. Februar bis zum 10. Juni präsentiert das Museum Frieder Burda in Baden-Baden eine umfassende Copley-Retrospektive. Rund 80 Gemälde aus fast 50 Jahren sind zu sehen, darunter viele aus dem Nachlass des Künstlers, die zum ersten Mal öffentlich gezeigt werden.

Billy Copley und Claire Copley Eisenberg, die Kinder des 1996 verstorbenen Malers, verwalten den Nachlass. “Die Ausstellung ist sehr informativ. Manche Bilder sehen wir erst jetzt nach längerer Zeit wieder, weil sie zusammengerollt aufbewahrt wurden”, sagen sie. Die Auswahl und Zusammenstellung lag in den Händen von Kurator Götz Adriani. Er sagt über Copleys fröhlich bunte Bilder: “Copley hat einen anarchischen Bildwitz und eine Selbstironie, die in der Bildenden Kunst selten ist.”

Munter trieb der Künstler das Thema Geschlechterkampf auf die Spitze, etwa in einem Gemälde, in dem ein Mann und eine Frau sich duellieren. Die abgefeuerten Kugeln gleichen Tischtennisbällen, die direkt aufeinander zufliegen. “Wenn man genau genug hinschaut, sieht man unter der heiteren Fassade des Bildes die dunkle Seite”, erklärt Claire Copley Eisenberg die doppelbödige Kunst ihres Vaters.

Ein großes Thema des Künstlers war seine Herkunft. “Mein Vater war ein Waisenkind, er wusste nicht, wer seine Eltern waren”, berichtet Billy Copley. Der kleine William Nelson Copley wurde 1919 von Ira Copley, einem reichen Zeitungsverleger, adoptiert. Als Künstler erfand er immer neue Geschichten über seine unbekannte Mutter. In einer Bilderserie sieht man, wie eine Frau von Priestern erschossen wird, in Begleitung eines Priesters zur Guillotine gebracht wird oder aus ihrem Haus geworfen wird. Durch Copleys unverkennbaren Stil wirken diese Gemälde auf den ersten Blick harmloser, als sie es tatsächlich sind.

Erstmals zu sehen ist eine Aquarellfolge mit dem Titel “The Story of My Life”. Copley malte sich selbst als kleinen Jungen und als Mann mit Hut und Schirm. Auf einem der Bilder trifft er die “fabelhafte Yvette”, wird mit ihr beim Seitensprung erwischt, prompt hingerichtet und auf dem letzten Aquarell zu Grabe getragen. “Mein Vater protestierte damit gegen die strenge Erziehung in seinem konservativen Elternhaus”, erzählt Billy Copley.

Copley liebte die Frauen. Er war sechs Mal verheiratet. Auf vielen seiner Bilder tummeln sich üppige Blondinen in erotischer Unterwäsche. Eines dieser Bilder heißt “Kiss me”. 1970 hat es Frieder Burda am Beginn seiner Karriere als Sammler gekauft. Es hing lange in seinem Schlafzimmer. “Ich hoffe, dass viele dieser Bilder in Schlafzimmern hängen”, meint Billy Copley. Seine Schwester fügt hinzu: “Unser Vater fand, das Leben solle Spaß machen.” Copleys Bilder machen auf jeden Fall Spaß.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/froehlich-bunte-bilder-mit-ernstem-hintergrund-40634.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen