Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Friedrich: Deutschland nimmt keine weiteren Guantánamo-Häftlinge auf

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

05.09.2011

Guantánamo Friedrich: Deutschland nimmt keine weiteren Guantánamo-Häftlinge auf

Berlin – Kurz vor dem 10. Jahrestag der Terroranschläge von 9/11 auf New York und Washington hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in der „Bild-Zeitung“ bekräftigt, dass Deutschland keine weiteren Guantánamo-Häftlinge aufnehmen wird.

Im Sommer 2010 hatte die Bundesregierung mit den USA vereinbart, zwei ehemalige Häftlinge des umstrittenen amerikanischen Gefangenenlagers auf Kuba aufzunehmen. Einer der beiden Häftlinge kam kurz darauf nach Hamburg, der andere nach Rheinland-Pfalz.

Innenminister Friedrich sagte der Zeitung, dass die beiden Personen aufgenommen wurden und seitdem intensiv begleitet würden. „Weitere Häftlinge nehmen wir nicht auf. Es gibt auch keine neuen Anfragen aus den USA“, so Friedrich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/friedrich-deutschland-nimmt-keine-weiteren-guantnamo-haeftlinge-auf-27339.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen