Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Friedrich-Comeback im mährischen Versteck

© dapd

26.01.2012

Leichtathletik Friedrich-Comeback im mährischen Versteck

Ruhiges Hustopece-Meeting vor Arnstadt-Trubel – 13 Monate Pause nach Achillessehnen-Riss.

Leipzig – Wenn am Samstag gegen 17.00 Uhr in der mährischen Kleinstadt-Idylle von Hustopece die Latte auf der Anfangshöhe von 1,75 Meter fixiert wird, beginnt für Ariane Friedrich die Rückkehr auf die große Hochspringer-Bühne. “Vor dem ersten Wettkampf werde ich mir schon ein bisschen in die Hose machen, aber ich freue mich darauf”, sagt die gerade 28 Jahre alt gewordene WM-Dritte von 2009, die 13 Monate nach dem Riss der Achillessehne ihres linken Fußes ein Comeback wagt.

“Ariane wird sicher nicht nur die 1,75 Meter springen. Eine 9 hinter dem Komma haben wir uns schon vorgenommen. Aber Training ist nicht Wettkampf. Und im Moment können wir nur Vermutungen anstellen, was Ariane leisten kann”, sagt Günter Eisinger der Nachrichtenagentur dapd. Der Trainer hängt die Latte vor dem Wiedereinsteig seines prominenten Schützlinges bewusst niedrig. Die aus dem Jahr 2009 stammende Bestleistung von 2,06 Meter ist in weiter Ferne, die Olympischen Spiele in London im Moment nur ein Traumziel. “Ich hoffe, dass Ariane erst einmal einigermaßen zurecht kommt.”

Eigentlich hatte das Duo Friedrich/Eisinger am Samstag Antwerpen für den ersten Wettkampf nach der überlangen Zwangspause vorgesehen. Dort meldet sich die Olympiasiegerin und Friedrich-Freundin Tia Hellebaut aus Belgien nach ihrer Babypause auf der Sprunganlage zurück. “Beide verstehen sich prima. Wir dachten, das passt wunderbar. Aber die Veranstalter wollten das ausnutzen, haben noch andere Stars für das ganz große Ding verpflichtet”, sagte Günter Eisinger. “Das wollten wir nicht. Das war uns zu viel Hektik. Ariane muss nicht gleich gegen die Besten der Besten antreten.”

Eisinger schaute sich nach Alternativen um, “die ruhiger sind”, lehnte eine Offerte aus Cottbus wegen der auch dort zu erwartenden Medien-Resonanz ab und wählte stattdessen Hustopece 30 Kilometer südlich von Brünn aus. Dort trifft Ariane Friedrich auf die beiden russischen Zwei-Meter-Springerinnen Irina Gordejewa und Swetlana Schkolina und auf die ehemalige Vizeweltmeisterin Chaunte Howard Lowe (USA/Bestleistung: 2,05 Meter), die nach der Geburt ihrer zweiten Tochter in der Olympiasaison ebenfalls ein Comeback versucht.

Die Unsicherheit bei Ariane Friedrich ist groß. Zwar sei das Training zuletzt “einzigartig gut” verlaufen. Auch der vor der Verletzung chronisch lädierte Rücken verursacht keine Beschwerden mehr. “Aber die Frage ist: Kann ich das auch im Wettkampf umsetzen? Ist der Fuß so wie vorher?”, fragt sich Eisinger.

Sollte der Auftakt bei der 8. Auflage der mährischen Hochsprung-Tour nach den Vorstellungen von Ariane Friedrich gelingen, dann würde dies auch die emsigen Organisatoren des traditionellen “Hochsprung mit Musik” in Arnstadt freuen. In ihrer Heimat will sich die gebürtige Thüringerin am 4. Februar den ganz großen Stars stellen. Für Arnstadt hat Weltmeisterin Anna Tschitscherowa (Russland/2,07 Meter) ihre Teilnahme angekündigt.

Auf Dauerrivalen Blanka Vlasic wird Friedrich in diesem Winter nicht treffen. Die Kroatin unterzieht sich einer Operation an der Achillessehne und verzichtet auf die Hallensaison. Erst Mitte März soll Vlasic wieder ins Training einsteigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/friedrich-comeback-im-mahrischen-versteck-36319.html

Weitere Nachrichten

FIFA-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

WM-Vergabe an Russland und Katar Garcia-Bericht durchgesickert

Seit fast drei Jahren verweigert die FIFA trotz weltweiter Proteste die Veröffentlichung des Garcia-Berichts zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland (2018) ...

Timo Werner beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko

Deutschland hat beim Confed Cup das dritte und letzte Spiel in Vorrundengruppe B mit 3:1 gegen Kamerun gewonnen und zieht ins Halbfinale ein. Dort wartet ...

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

Weitere Schlagzeilen