Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Clinton ruft zur Kooperation auf

© AP, dapd

05.02.2012

"Freunde Syriens" Clinton ruft zur Kooperation auf

Die internationale Gemeinschaft hat eine Pflicht, das Blutvergießen zu beenden.

Sofia – Nach dem russisch-chinesischen Veto im UN-Sicherheitsrat gegen eine Syrien-Resolution hat US-Außenministerin Hillary Clinton “Freunde eines demokratischen Syriens” zur Zusammenarbeit gegen das Regime von Präsident Baschar Assad aufgefordert.

Die internationale Gemeinschaft habe eine Pflicht, das Blutvergießen zu beenden und eine politische Veränderung zu unterstützen, sagte Clinton am Sonntag in Sofia. Die “Freunde Syriens” könnten dies mit der Bildung einer Gruppe zur Koordinierung von Hilfe für die syrische Opposition vorantreiben. Diese Gruppe könnte der Libyen-Kontaktgruppe ähneln, die die internationale Hilfe für die Gegner des später gestürzten Machthabers Muammar al Gaddafi koordinierte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/freunde-syriens-clinton-ruft-zur-kooperation-auf-38181.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen