Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Freitag mit Bestweite in der Qualifikation

© dapd

10.02.2012

Skispringen Freitag mit Bestweite in der Qualifikation

Sechs Deutsche für Willingen qualifiziert – Neumayer krank abgereist.

Willingen – Bestweite für Richard Freitag, sechs von sieben deutschen Skispringern qualifiziert: Die deutschen Adler haben einen Tag vor dem Auftakt der Team-Tour in Willingen ein deutliches Zeichen gesetzt. Mit 149 Metern flog Freitag in der Qualifikation auf die größte Weite und verpasste damit den Schanzenrekord von Janne Ahonen um nur drei Meter.

Neben den bereits gesetzten Vorfliegern Severin Freund (Rastbüchl) und Freitag (Aue) lösten Stephan Hocke (Schmiedefeld), Felix Schoft (Partenkirchen), Andreas Wank (Oberhof) und Maximilian Mechler (Isny) das Ticket für das erste Einzelspringen der diesjährigen Team-Tour. Nur Lokalmatador Stephan Leyhe verpasste die Qualifikation, die der viermalige Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz gewann.

Den Auftakt der “Dreischanzentournee” bildet der Team-Wettbewerb am Samstag. Dabei muss die deutsche Mannschaft allerdings auf Michael Neumayer verzichten. Der Routinier aus Berchtesgaden reiste mit einem grippalen Infekt bereits aus Willingen ab und wird vermutlich erst zum Skifliegen in Oberstdorf zurückkehren. Für Neumayer startete Leyhe in Willingen, der zusätzliche Startplatz in Klingenthal am Mittwoch ist noch nicht vergeben. Ein Kandidat ist Martin Schmitt, der nach wochenlanger Verletzungspause am Mittwochabend wieder mit dem Training begonnen hatte.

“Ungünstiger Zeitpunkt”

Neumayer war aufgrund seines grippalen Infekts bereits in der Nacht zu Freitag im Mannschaftshotel isoliert worden. Am nächsten Morgen reiste der Team-Olympiazweite von Vancouver dann ab. “Das ist jetzt natürlich ein ungünstiger Zeitpunkt. Ich werde versuchen mich zu erholen, um schnellstmöglich wieder fit zu sein”, sagte der 33-Jährige.

Bundestrainer Werner Schuster rechnet bei der dritten Station im Rahmen der Team-Tour am kommenden Wochenende in Oberstdorf wieder mit dem Routinier. “Hier hätte ein Start unter diesen Umständen keinen Sinn gemacht”, sagte der Österreicher. Das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) hatte mit Neumayer beim Team-Wettbewerb am Samstag den ersten Podestplatz der Saison angepeilt.

Ammann zeigt auf

In der Qualifikation für das Einzel schürten die deutschen Springer vor 5.800 Zuschauern dafür allerdings wenig Hoffnung. Lediglich Freitag ragte bei seinem Debüt in Willingen mit 149 Metern heraus, Freund landete bei soliden 130,5 Metern. Vom Rest des siebenköpfigen Teams, das die Qualifikation meistern musste, schaffte es niemand unter die besten Zehn.

Dagegen ließ der Schweizer Simon Ammann wenig Zweifel daran, dass mit ihm am Sonntag zu rechnen ist. Im Gegensatz zu den Vorjahren hat der kleine Schweizer, der bisher eine sehr durchwachsene Saison springt, allerdings keinen zusätzlichen Tag zur Erholung. Die Eidgenossen sind mit vier Springern nach Willingen gereist und könnten somit auch am Samstag antreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/freitag-mit-bestweite-in-der-qualifikation-39305.html

Weitere Nachrichten

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen