Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Familie Eltern Kinder

© Eric Ward / CC BY-SA 2.0

21.07.2016

"Unausgegoren" Frauenunion lehnt Schwesigs Familiengeld ab

Mit diesen Mitteln könne man an anderer Stelle mehr erreichen.

Düsseldorf – Das von Familienministerin Schwesig geplante Familiengeld für Teilzeit arbeitende Eltern von 300 Euro pro Kind und Monat stößt bei der Frauenunion auf Widerstand.

„Das Konzept des Familiengeldes ist unausgegoren. Was Ministerin Schwesig plant, ist ein zielloses Ausschütten von Geld“, sagte die Vorsitzende Annette Widmann-Mauz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Mit diesen Mitteln könne man an anderer Stelle mehr erreichen.

„Ich halte es zudem für problematisch, einen staatlich bestimmten Stundenumfang vorzugeben, wie viel beide Elternteile arbeiten sollen, damit sie vom Familiengeld profitieren.“ Der Vorschlag konterkariere die Familienpolitik der vergangenen Jahre, in denen in Infrastruktur für Familien und mit dem Elterngeld Plus in den Wiedereinstieg in den Beruf investiert worden sei, kritisierte Widmann-Mauz.

Die Frauenunionsvorsitzende forderte stattdessen, dass der im Koalitionsvertrag vereinbarte Rechtsanspruch auf eine befristete Teilzeit umgesetzt werden müsse.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frauenunion-lehnt-schwesigs-familiengeld-ab-94543.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen