Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

24.11.2010

Frauen sollen leichter an “Pille” kommen

Berlin – Die Möglichkeit für Frauen, die Anti-Baby-Pille auf Rezept zu erhalten, soll ausgeweitet werden. Die heute beginnende Arbeits- und Sozialministerkonferenz in Wiesbaden wird sich mit einer entsprechenden Beschlussvorlage befassen. „Es gibt leider zu viele Schwangerschaftsabbrüche, weil kein Geld für Verhütung da ist“, sagte die Arbeits- und Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“.

„Diese Entwicklung dürfen wir nicht einfach hinnehmen. Verhütung geht vor Abbruch“, betonte die stellvertretende SPD-Vorsitzende. Derzeit gebe es nur für Frauen bis zum 20. Lebensjahr die Pille kostenfrei. Schwesig fügte hinzu: „Die Altersgrenze sollte angehoben werden, mindestens für bedürftige Frauen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frauen-sollen-leichter-an-pille-kommen-17355.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen