Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

12.12.2011

FC Barcelona Frau versteckte sich in Flugzeug des FC Barcelona

Madrid – Eine ungewöhnliche Mitfahrgelegenheit hat sich am Montag eine Frau in Madrid gesucht: Die blinde Passagierin versteckte sich an Bord der Maschine des spanischen Fußballvereins FC Barcelona.

Spanischen Medienberichten zufolge war die Frau kurz vor dem Start der Maschine auf der Bordtoilette entdeckt worden. Bevor der Flieger nach Tokio abhob, wurde die ungebetene Mitfahrerin schließlich vom Flugpersonal zum Verlassen der Maschine gezwungen. Wie der Fußballfan an den Sicherheitsbeamten und der Crew des Flugzeugs vorbei kam, ist unbekannt.

Der FC kam durch den Zwischenfall eine halbe Stunde später als geplant in Japan an. Die Spanier stehen im Halbfinale der Club-WM gegen Asiens Champion Al-Sadd SC aus Katar auf dem Platz. Im zweiten Halbfinale trifft der japanische Meister Kashiwa Reysol auf den brasilianischen FC Santos.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frau-versteckte-sich-in-flugzeug-des-fc-barcelona-31208.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen