Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Herabstufung: Französische Haushaltsministerin optimistisch

© AP, dapd

16.01.2012

Rating Herabstufung: Französische Haushaltsministerin optimistisch

Sie erwartet keine automatischen Konsequenzen aus dem Verlust der Top-Note.

Paris – Die französische Haushaltsministerin Valrie Pcresse hat sich am Montag darüber optimistisch gezeigt, dass die Kreditkosten für das Land nach der Herabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor’s nicht steigen werden. Sie erwarte keine automatischen Konsequenzen aus dem Verlust der Top-Note, da Frankreich kreditwürdig und ein sicherer Wert sei, sagte sie dem Radiosender Europe-1.

Sie sprach vor einer geplanten Auktion von kurzfristigen Anleihen am Montag. Die Auktion wird als Gradmesser für die Auswirkung des geänderten Ratings angesehen. Pcresse verwies darauf, dass auch für die US-Regierung nach dem Verlust der Bestnote die Kosten für neue Kredite nicht in die Höhe geschossen sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/franzosische-haushaltsministerin-nach-herabstufung-optimistisch-34334.html

Weitere Nachrichten

Brigitte Pothmer 2009 Gruene

© Mathias Schindler / CC BY-SA 3.0

Bericht Mindestlohn-Ausnahme praktisch ohne Wirkung

Die gesetzliche Regelung, Langzeitarbeitslose im Interesse ihrer Wiedereingliederung vorübergehend vom Mindestlohn auszunehmen, wird in der Praxis kaum ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen