Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.09.2010

Französischer Ex-Premier EU “zum Scheitern verdammt”

Brüssel – Der französische Ex-Premier Edouard Balladur, der als Anhänger des europäischen Integrationsprozesses bekannt ist, glaubt die Europäische Union als regionale Organisation sei zum Scheitern verdammt. Balladur nannte die „zu hastige“ Erweiterung der EU als Grund dieser Gefahr. Im Mai 2004 wurden zehn Länder Mittel- und Osteuropas – Ungarn, Polen, Slowenien, die Slowakei, Tschechien, Zypern, Malta, Lettland, Litauen und Estland – in die EU aufgenommen. Im Jahr 2007 wurden Bulgarien und Rumänien EU-Mitglieder. Wie Balladur in einem Interview für die französische Zeitung „Le Monde“ sagte, haben die 27 Länder sehr unterschiedliche soziale und juristische Systeme.

„Wir tragen die Bürde der Erweiterung, über die zu hastig entschieden wurde“, betonte er. Laut dem ehemaligen französischen Premier führte der am 1. Dezember 2009 in Kraft getretene Vertrag von Lissabon, mit dem die institutionelle Grundlage für die Verwaltung der erweiterten EU geschaffen werden sollte, zu einer Verschlechterung der Verwaltung. Die Struktur, der in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts geschaffenen übernationalen Institute, seinen dadurch „zu schwerfällig“ geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/franzoesischer-ex-premier-eu-zum-scheitern-verdammt-15742.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen