Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.06.2011

Französischer Energieminister fordert Analyse der Auswirkungen der deutschen Energiewende

Paris – Der französische Energieminister Eric Besson hat in einem Brief, der unter anderem an EU-Energiekommissar Günther Oettinger adressiert ist, eine Analyse der Auswirkungen des deutschen Atomausstiegs auf die anderen Staaten in der Europäischen Union gefordert. Das „berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. In dem Schreiben, das der WAZ-Mediengruppe vorliegt, fordert Besson eine Analyse der Auswirkungen der „kürzlichen nationalen Maßnahmen auf die Netze“.

Ohne Deutschland ausdrücklich zu nennen, weist Besson darauf hin, dass „unsere nationalen Entscheidungen einen wichtigen Einfluss auf das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage in anderen Ländern haben.“ Besson schlägt vor, die Ergebnisse der Analyse im Herbst unter der polnischen Ratspräsidentschaft zu diskutieren.

Zahlreiche europäische Staaten fürchten, dass sie den deutschen Atomausstieg mitbezahlen müssen und sind der Meinung, dass sich die Deutschen an ihren höheren Kosten beteiligen sollten, heißt es aus hohen diplomatischen Kreisen der Europäischen Union.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/franzoesischer-energieminister-fordert-analyse-der-auswirkungen-der-deutschen-energiewende-21877.html

Weitere Nachrichten

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Streit um Maut NRW-Grüne gehen auf Distanz zur SPD

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann (Grüne), hat sich wegen der von der Bundesregierung angestrebten Pkw-Maut ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen