Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frankreich will Truppen bis 2014 abziehen

© AP, dapd

24.01.2012

Afghanistan Frankreich will Truppen bis 2014 abziehen

Gegenwärtig ist der Abzug der französischen Truppen bis 2014 vorgesehen.

Paris – Frankreich wird einen Abzug seiner Truppen aus Afghanistan nicht überstürzen. Er halte Äußerungen, in denen von einem sofortigen Abzug oder einem bis Ende dieses Jahres die Rede sei, für nicht durchdacht, erklärte Außenminister Alain Juppe am Dienstag vor dem Parlament.

In der vergangenen Woche hatte der sozialistische Präsidentschaftskandidat Francois Hollande erklärt, er werde die rund 4.000 französischen Soldaten bis Ende des Jahres aus Afghanistan zurückholen.

Auch Staatspräsident Nicolas Sarkozy erklärte in der vergangenen Woche nach dem Tod von vier französischen Soldaten, es stelle sich die Frage eines vorgezogenen Abzugs, wenn sich die Sicherheit nicht verbessere.

Gegenwärtig ist der Abzug der französischen Truppen bis 2014 vorgesehen, wenn auch die NATO ihren Kampfeinsatz in Afghanistan beenden will.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-will-truppen-aus-afghanistan-nicht-uberhastet-abziehen-36006.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen