Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.08.2010

Frankreich Weltweit gesuchter Internet-Krimineller festgenommen

Nizza – Auf dem Flughafen von Nizza ist bereits am vergangenen Wochenende ein weltweit gesuchter Internet-Krimineller festgenommen worden. Der 27-jährige gilt als einer der fünf meistgesuchten Cyber-Kriminellen. Der Mann konnte verhaftet werden, als er auf einen Flug in seine Heimatstadt Moskau wartete.

Dem Russen wird vorgeworfen, Internetseiten betrieben zu haben, auf denen er gestohlene Kreditkarten-Daten verkauft haben soll. Der Verhaftete, der unter dem Pseudonym „BadB“ zweifelhafte Berühmtheit im Internet erlangt hat, soll Teil eines Netzwerks sein, „dass mehrfach in bedeutende Finanzinformations-Dienste eindrang“, erklärte Michael Merrit, stellvertretender Direktor des Secret Service. Die USA wollen nun eine Auslieferung des Russen erwirken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-weltweit-gesuchter-internet-krimineller-festgenommen-12952.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen