Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.09.2010

Frankreich Regierungspartei beklagt “Sarkophobie”

Paris – Der Sprecher der französischen Regierungspartei UMP hat eine angebliche Stimmungsmache gegen Präsident Nicolas Sarkozy beklagt. Bei einer Feierlichkeit der Partei prangerte Frédéric Lefebvre die „Sarkophobie“ an, die „von der Opposition, aber leider auch von der Presse“ ausgehe.

Die Oppositionspartei PS habe zwar versucht, den „Antisarkozysmus“ zu überwinden, jedoch sei dieser einer „Sarkophobie“ gewichen. Es gebe „immer heftigere Angriffe“ gegen Sarkozy, die „immer respektloser“ würden, so Lefebvre. Egal, was er tue oder was er sage, Nicolas Sarkozy werde karikiert und beschimpft, erklärte der Parteisprecher.

Der Präsident hatte zuletzt mit der Abschiebung tausender Roma und mit in der Bevölkerung unbeliebten Rentenreformen für Proteste gesorgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-regierungspartei-beklagt-sarkophobie-15383.html

Weitere Nachrichten

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag in Kabul Dreyer fordert Überprüfung von Abschiebungen nach Afghanistan

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Haltung zu Abschiebungen nach Afghanistan auf den Prüfstand zu stellen. ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Sanders Trump steht nicht für die Mehrheit der US-Bürger

Der US-Senator Bernie Sanders warnt die Deutschen davor zu glauben, alle US-Bürger stünden hinter dem europakritischen Kurs Donald Trumps: "Ich möchte, ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

US-Medien Trump will aus Pariser Klimaabkommen aussteigen

US-Präsident Donald Trump hat sich offenbar dazu entschieden, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Das berichten mehrere US-Medien unter ...

Weitere Schlagzeilen