Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Parlament verabschiedet Burka-Verbot

© US Air Force

14.09.2010

Frankreich Parlament verabschiedet Burka-Verbot

Das Gesetz bestraft das Tragen eines Ganzkörperschleiers.

Paris – Das französische Parlament hat am Dienstag endgültig das Gesetz zum Verbot des Ganzkörperschleiers verabschiedet. Der Senat billigte mit nur einer Gegenstimme den Gesetzentwurf, der bereits im Juli von der Nationalversammlung beschlossen worden war. Das Gesetz bestraft das Tragen eines Ganzkörperschleiers wie Burka oder Niqab in der Öffentlichkeit mit einer Geldstrafe von 150 Euro. Zudem werden Personen, die Frauen zum Tragen eines Ganzkörperschleiers zwingen, mit einer Strafe von 30.000 Euro und einem Jahr Gefängnis belegt.

Wie französische Medien berichten, könnten die Ordnungskräfte jedoch keine Frau zwingen, ihre Verschleierung abzunehmen. Sollte sich eine Frau einer Identitätskontrolle verweigern, hätten die Beamten aber das Recht, sie bis zu vier Stunden festzuhalten, um ihre Identität festzustellen. Für Justizministerin Michèle Alliot-Marie ist es „eine Frage von Würde und Gleichheit“ und „eine Frage des Respekts für unsere republikanischen Grundsätze“, in Frankreich das Gesicht unbedeckt zu zeigen.

Laut dem französischen Innenministerium tragen rund 2.000 Frauen in Frankreich einen Ganzkörperschleier. Sowohl Menschenrechtsorganisationen als auch verschiedene muslimische Staaten kritisierten die Entscheidung des französischen Parlaments.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-parlament-verabschiedet-burka-verbot-15056.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen