Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.03.2010

Frankreich Niederlage für Sarkozy bei Regionalwahlen

Paris – In der zweiten Runde der Regionalwahlen in Frankreich hat die Regierungspartei Union pour un mouvement populaire (UMP) von Nicolas Sarkozy eine schwere Niederlage erlitten. In fast allen Regionen Frankreichs gewann die Parti socialiste (PS). Im Landesdurchschnitt kam die UMP auf lediglich 36,1 Prozent der Stimmen. Die Sozialisten, die in den meisten Regionen mit Grünen und Kommunisten gemeinsame Listen gebildet hatten, kamen dagegen auf 54,3 Prozent. Die rechtsextreme Front National (FN) erreichte landesweit 8,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,9 Prozent. Heute Morgen erhält Sarkozy Besuch von Premierminister François Fillon. Es wird damit gerechnet, dass der Präsident zumindest mit einer kleinen Kabinettsumbildung auf die Wahlschlappe reagiert und sein Programm für die verbleibenden zwei Jahre seiner Präsidentschaft der Stimmungslage anpasst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-niederlage-fuer-sarkozy-bei-regionalwahlen-8518.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen