Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.03.2010

Frankreich Niederlage für Sarkozy bei Regionalwahlen

Paris – In der zweiten Runde der Regionalwahlen in Frankreich hat die Regierungspartei Union pour un mouvement populaire (UMP) von Nicolas Sarkozy eine schwere Niederlage erlitten. In fast allen Regionen Frankreichs gewann die Parti socialiste (PS). Im Landesdurchschnitt kam die UMP auf lediglich 36,1 Prozent der Stimmen. Die Sozialisten, die in den meisten Regionen mit Grünen und Kommunisten gemeinsame Listen gebildet hatten, kamen dagegen auf 54,3 Prozent. Die rechtsextreme Front National (FN) erreichte landesweit 8,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,9 Prozent. Heute Morgen erhält Sarkozy Besuch von Premierminister François Fillon. Es wird damit gerechnet, dass der Präsident zumindest mit einer kleinen Kabinettsumbildung auf die Wahlschlappe reagiert und sein Programm für die verbleibenden zwei Jahre seiner Präsidentschaft der Stimmungslage anpasst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-niederlage-fuer-sarkozy-bei-regionalwahlen-8518.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen