Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2017

Frankreich Macron verteidigt Merkel und Scholz nach G20-Gipfel

„Er ist ein großer Bürgermeister der Stadt.“

Paris – Nach dem G20-Gipfel hat der französische Präsident Emmanuel Macron Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) gegen Kritik verteidigt.

„Ich möchte die Arbeit der Kanzlerin loben, die alles zu einem guten Gelingen beigetragen hat. Sie hat alles getan, was sie tun konnte“, sagte Macron in einem Interview den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung „Ouest-France“. Der Präsident erklärte, er schätze Merkels Willen zur Einheit und ihre Überzeugungskraft.

Macron sagte auch, Hamburg Regierungschef Scholz werde „nun ungerecht angegriffen“. Er kenne Scholz seit mehreren Jahren, so der Präsident. „Er ist ein großer Bürgermeister der Stadt. Er hat diesen G20-Gipfel sehr mutig ausgerichtet.“ Es sei nicht recht, ihn zu kritisieren, „da man so nur den Randalierern Recht gibt“.

Macron sprach von einem „schwierigen Gipfel“ in Hamburg, da es große Unstimmigkeiten im Konzert der Nationen gebe. Das dürfe man nicht leugnen. „Wir leben in schweren Zeiten“, so der Pariser Regierungschef.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-macron-verteidigt-merkel-und-scholz-nach-g20-gipfel-99289.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

USA Erster Kongressabgeordneter beantragt Amtsenthebung von Trump

In den USA hat ein Abgeordneter der Demokratischen Partei offiziell ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump beantragt. Brad Sherman, der ...

Fahne von Brasilien

© über dts Nachrichtenagentur

Brasilien Ex-Präsident Lula zu 9,5 Jahren Haft verurteilt

Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva ist am Mittwoch zu 9,5 Jahren Haft verurteilt worden. Ihm wurde Bestechlichkeit und Geldwäsche vorgeworfen. Konkret ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir will Klarheit über G20-Akkreditierungen

Im Streit um nachträglich entzogene Journalisten-Akkreditierungen beim G20-Gipfel hat Grünen-Chef Cem Özdemir Aufklärung von der Bundesregierung verlangt. ...

Weitere Schlagzeilen