Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahne von Frankreich

© über dts Nachrichtenagentur

15.02.2015

Frankreich Hunderte Gräber auf jüdischem Friedhof geschändet

Innenminister Bernard Cazeneuve verurteilte die Tat.

Metz – In der Stadt Sarre-Union im ostfranzösischen Département Bas-Rhin haben Unbekannte Hunderte Gräber auf einem jüdischen Friedhof geschändet. Das teilte das französische Innenministerium am Sonntagabend mit.

Innenminister Bernard Cazeneuve verurteilte die Tat und kündigte umfassende Ermittlungen an. Es werde alles getan, um den oder die Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Gewalt und Hass aus religiösen oder fremdenfeindlichen Motiven könnten den Willen der Franzosen, in Freiheit zusammenzuleben, nicht schwächen, so Cazeneuve weiter. Er rief alle Bürger des Landes dazu auf, für die Würde des Menschen, Freiheit und Toleranz einzutreten. In Frankreich haben judenfeindliche Angriffe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-hunderte-graeber-auf-juedischem-friedhof-geschaendet-78565.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen