Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Frankreich Paris Eifelturm

© Kadellar / CC BY-SA 3.0

14.01.2015

Frankreich „Charlie Hebdo“ erscheint mit Mohammed-Titel

Rekordauflage von drei Millionen Exemplaren wird nochmals erhöht.

Paris/Sanaa – Die erste Ausgabe des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ nach dem Terroranschlag von Paris hat am Mittwoch zu einem Ansturm auf die Kioske geführt. Die Zeitschrift war bereits innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Um die riesige Nachfrage zu decken, soll das aktuelle Heft nun in einer Auflage von insgesamt fünf Millionen Exemplaren gedruckt werden. Die im Jemen ansässige Terrorgruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) bekannte sich unterdessen in einem Internetvideo zu dem Terrorangriff mit zwölf Toten.

Im Großraum Paris herrscht seit dem Anschlag höchste Sicherheitsstufe, Tausende Polizisten und Soldaten sind im Einsatz. Die Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) drohte zuletzt im Internet mit weiteren Angriffen auf Frankreich.

Die ersten 700 000 Exemplare der neuen Ausgabe von „Charlie Hebdo“ waren in Frankreich in wenigen Stunden verkauft. An den rund 27 000 Zeitungskiosken und anderen Verkaufsstellen im Land hieß es bereits am Vormittag: „Nichts geht mehr“, wie die Händlerorganisation UNDP berichtete. Zunächst war eine Auflage von drei Millionen Stück geplant.

Vor manchen Kiosken bildeten sich schon vor der Öffnung lange Schlangen. Im Internet wurden Exemplare zu horrenden Preisen – bis zu mehreren tausend Euro – angeboten. Vorbereitet wird noch eine digitale Fassung des Wochenmagazins in vier Sprachen.

In der jüngsten Ausgabe des Blattes machen sich die noch lebenden Macher von „Charlie Hebdo“ unter anderem über die islamistischen Terroristen lustig. In Karikaturen werden sie als geistig minderbemittelte Idioten lächerlich gemacht.

In einer Zeichnung wird etwa darauf angespielt, dass einer der Attentäter bei einem Entsorgungsbetrieb arbeitete. In der Karikatur steht der Abfallsortierer ratlos vor zwei Mülltonnen, von denen eine die Aufschrift „Gut“ und die andere die Aufschrift „Böse“ trägt. „Das ist zu kompliziert“, steht dazu in der Sprechblase. Das religionskritische Magazin machte sich erneut auch über den christlichen Glauben lustig.

Die noch lebenden Macher wollen ihr 16-Seiten-Blatt international vertreiben. Der Inhalt wird dafür auch ins Englische, Arabische und weitere Sprachen übersetzt. An Kiosken in Deutschland soll das Blatt spätestens am Wochenende in der Originalfassung erhältlich sein.

Das Titelbild zeigt erneut eine Zeichnung Mohammeds. Er hält weinend ein Schild mit den Worten „Je suis Charlie“ in den Händen. Darüber steht in großen Buchstaben „Tout est pardonné“ (Alles ist vergeben). Nach den Glaubensvorstellungen von Muslimen sollen weder Gott noch Mohammed bildlich dargestellt werden. Teils sehr derbe frühere Mohammed-Karikaturen von „Charlie Hebdo“ gelten als Hintergrund des Angriffs auf die Redaktion.

Der Iran verurteilte den Titel mit der Karikatur des weinenden Propheten. „Das ist eine provokative Geste und für Muslime verletzend“, sagte Außenamtssprecherin Marsieh Afcham in Teheran. Ein türkisches Gericht ordnete die Sperre von Internetseiten an, die das „Charlie Hebdo“-Titelbild mit einer Mohammad-Karikatur zeigen.

Derweil ist der umstrittene französische Komiker Dieudonné wegen des Vorwurfs von Terrorverherrlichung für ein Verhör in Polizeigewahrsam genommen worden. Der für ein Hitler-Gruß-ähnliches Handzeichen („Quenelle“) bekannte Provokateur hatte in einem Facebook-Eintrag den Solidaritätsspruch „Ich bin Charlie“ abgewandelt und ihm den Nachnamen eines der islamistischen Attentäter hinzugefügt. Konkret schrieb der 48-Jährige: „Ich fühle mich wie Charlie Coulibaly“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankreich-charlie-hebdo-erscheint-mit-mohammed-titel-76639.html

Weitere Nachrichten

Stockholm

© über dts Nachrichtenagentur

Stockholm Ein Toter nach Handgranaten-Explosion in U-Bahnhof

Bei einer Handgranaten-Explosion im Stockholmer U-Bahnhof ist ein Mensch ums Leben gekommen. Dabei handelt es sich um einen Mann in den Sechzigern, ...

Stockholm

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Handgranate in Stockholmer U-Bahnhof explodiert

In einem U-Bahnhof in Stockholm ist laut eines Medienberichts eine Handgranate explodiert. Zwei Menschen wurden dabei verletzt, berichtet die schwedische ...

Netzplan in der Metro von Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

Russland Bus rast in Metro-Station in Moskau – Mindestens fünf Tote

In Moskau ist ein Bus in eine Menschenmenge an einer Metro-Station gerast. Mindestens fünf Menschen kamen dabei ums Leben, berichtet die russische ...

UN-Bericht Über 130 Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getötet

Im Jemen sind innerhalb von elf Tagen über 130 Zivilisten bei Luftangriffen getötet worden. Das teilte Rupert Colville, der Sprecher des UNHCHR, am ...

USA Tote und Verletzte bei Zugunglück

Bei einem schweren Zugunglück in den USA hat es am Montag Tote und Verletzte gegeben. Genauere Angaben zu den Opferzahlen wurden zunächst nicht gemacht. ...

Bürgermeister Explosion in New York war versuchter Terroranschlag

Nach der Explosion im New Yorker Stadtbezirk Manhattan geht der Bürgermeister der Stadt, Bill de Blasio, von einem versuchten Terroranschlag aus. Das sagte ...

Schweiz Keine Verletzten bei ICE-Entgleisung in Basel

Bei der Entgleisung eines ICE in Basel ist niemand verletzt worden. Das teilten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) am Mittwoch mit. Der Unfallzug ...

Schweiz ICE entgleist in Basel

In Basel ist ein Intercity-Express bei der Einfahrt in den Bahnhof entgleist. Zahlreiche Rettungswagen seien vor Ort, berichtet die "Basler Zeitung". Die ...

Ägypten Viele Tote und Verletzte bei Explosion in Moschee

Bei einer Explosion in einer Moschee in Ägypten sind am Freitag dutzende Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. In ersten Medienberichten ...

USA Mindestens drei Tote bei Schießerei in Grundschule

Im US-Bundesstaat Kalifornien sind am Dienstagmorgen (Ortszeit) mindestens drei Menschen bei einer Schießerei in einer Grundschule getötet worden. Unter ...

Paris-Anschläge Hinweise auf möglichen Terrorhelfer in Deutschland

Bei den Ermittlungen zu den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 mit 130 Toten führt eine Spur nach Nordrhein-Westfalen. Das berichtet die "Welt" ...

Bericht Starkes Erdbeben im Iran

Im Iran hat sich am Sonntag ein starkes Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,5 an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das ...

Konsulat in Mazar-e Sharif Attentäter in Pakistan ausgebildet

Ein Jahr nach dem Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat im nordafghanischen Mazar-e Sharif werden neue Details über die Hintermänner bekannt. Die "Bild ...

Abu Kamal Syrien meldet Rückeroberung der letzten Stadt vom IS

Die syrische Armee hat nach eigenen Angaben die letzte noch von der Terrormiliz "Islamischer Staat" kontrollierte Stadt zurückerobert. Zusammen mit ...

USA Viele Tote bei Schießerei in texanischer Kirche – Trump bestürzt

Bei der Schießerei in einer kleinen texanischen Kirche sind laut Medienberichten mindestens 20 Menschen getötet und mindestens 30 weitere verletzt worden. ...

USA Schießerei in texanischer Kirche

Bei einer Schießerei im US-Bundesstaat Texas sind am Sonntag mehrere Menschen niedergeschossen worden. Laut Medienberichten war in dem Ort Sutherland ...

Feuerwehr Doch kein deutsches Todesopfer bei Anschlag in New York

Bei dem Anschlag in New York am Dienstag ist offenbar doch keine deutsche Person ums Leben gekommen. Die New Yorker Feuerwehr korrigierte am Mittwoch ...

Feuerwehr Ein deutsches Todesopfer bei Anschlag in New York

Bei dem Anschlag in New York am Dienstag ist wohl auch eine Person aus Deutschland getötet worden. Das teilte die New Yorker Feuerwehr am Mittwoch mit ...

USA Acht Tote bei Vorfall in New York

In New York sind am Dienstag mehrere Menschen überfahren worden: Der Bürgermeister der Stadt, Bill de Blasio, sprach am Abend von einem Terroranschlag. ...

Polizei Mehrere Menschen in New York überfahren

In New York hat ein Autofahrer am Dienstag auf einen Rad- und Fußweg mehrere Menschen überfahren. Es gebe Tote und Verletzte, teilte die Polizei mit, ohne ...

Afghanistan Mindestens neun Tote bei Anschlag in Kabul

Bei einem Selbstmordanschlag im Diplomaten- und Regierungsviertel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Dienstag mindestens neun Menschen ums Leben ...

Zeitumstellung Uhren auf Normalzeit umgestellt

In Deutschland und den meisten europäischen Ländern sind in der Nacht zum Sonntag die Uhrzeit wieder auf Normalzeit umgestellt worden. Um 3 Uhr Sommerzeit ...

Berichte Bewaffneter nimmt mehrere Geiseln in Großbritannien

In der etwa 160 Kilometer nordwestlich von London gelegenen britischen Stadt Nuneaton hat ein Bewaffneter am Sonntag offenbar mehrere Geiseln genommen. Das ...

USA Drei Menschen sterben bei Schießerei in Maryland

Bei einer Schießerei in der Stadt Edgewood im US-Bundesstaat Maryland sind am Mittwoch mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen ...

Australien Drei Tote bei Fallschirmspringen

In Australien sind bei einem Fallschirmsprung drei Menschen ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich südlich der Stadt Cairns, an der Ostküste des Landes. ...

Bericht Nach Manchester-Attentat auch Spur nach Deutschland

Fünf Monate nach dem Bombenanschlag bei einem Konzert in Manchester verfolgen britische und deutsche Staatsschützer offenbar auch eine Spur nach ...

Schweden Deutscher mit Sprengstoff am Flughafen festgenommen

In Schweden hat ein Deutscher versucht, Sprengstoff an Bord eines Flugzeugs zu bringen. Das berichtete die Zeitung Göteborgs-Posten am Freitag. Der Vorfall ...

Russland Mindestens 19 Tote bei Zugunglück

Bei einem Zugunglück östlich von Moskau sind in der Nacht auf Freitag mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Laut Medienberichten war an einem ...

Bericht Mindestens sieben Tote durch Sturmtief „Xavier“

Durch das Sturmtief "Xavier" sind in Nord- und Ostdeutschland mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. In Mecklenburg-Vorpommern starb nach Angaben ...

Pakistan Mindestens 18 Tote bei Selbstmordattentat

In Pakistan hat ein Selbstmordattentäter am Donnerstag mindestens 18 Menschen getötet und mindestens 25 Menschen verwundet, viele davon schwer. Der ...

Damaskus Mindestens elf Tote bei Anschlag

Bei einem Anschlag vor einer Polizeiwache in Damaskus sind am Montag mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Im Stadtviertel Al-Midan explodierte ...

FBI Schütze von Las Vegas hatte keine Verbindung zu Terror

Der Schütze von Las Vegas hatte nach Einschätzung des FBI keine Verbindung zu einer internationalen Terrororganisation. Das teilte die US-Bundespolizei am ...

Las Vegas Mindestens 50 Tote nach Schießerei

Nach der Schießerei am Rande eines Musikfestivals in Las Vegas ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 50 angestiegen. Das teilten die ...