Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.09.2010

Frankfurter Werbeagentur und BBDO-Tochter insolvent

Frankfurt am Main – Mit der Frankfurter Werbeagentur Cobra Tradepoint hat innerhalb weniger Wochen nun schon die zweite Tochter aus dem BBDO-Netzwerk Insolvenz angemeldet. Das berichtet die Rheinische Post in ihrer Dienstagsausgabe. Wie ein BBDO-Sprecher gegenüber der Zeitung bestätigte, hat das Amtsgericht Frankfurt die vorläufige Verwaltung des Vermögens der 51-prozentigen BBDO-Tochter angeordnet. Vor gut drei Wochen musste die Wiesbadener Agentur MP Sales den Gang zum Insolvenzrichter antreten, an der BBDO einen Minderheitsanteil hält. Cobra Tradepoint beschäftigte zuletzt 30, MP Sales zwölf Mitarbeiter.

Eine generelle Schieflage des größten deutschen Agentur-Netzwerkes BBDO bestritt der Sprecher gegenüber der Rheinischen Post. BBDO ist eine zum US-amerikanischen Unternehmen Omnicom gehörende Werbeagentur. Der Name der Firma leitet sich von Batten, Barton, Durstine & Osborn ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurter-werbeagentur-und-bbdo-tochter-insolvent-14950.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen