Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frankfurter Flughafen droht neuer Streik

© dapd

24.02.2012

Tarife Frankfurter Flughafen droht neuer Streik

Tarifgespräche gescheitert.

Frankfurt/Main – Dem Frankfurter Flughafen droht ein neuer Streik: Die Verhandlungen über einen Tarifvertrag für die fast 200 Vorfeldmitarbeiter sind gescheitert. Betreiber Fraport und die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) konnten am Freitagabend keine Einigung erzielen, wie GdF-Sprecher Matthias Maas der Nachrichtenagentur dapd sagte. Das Fraport-Angebot sei schlechter gewesen als jenes vor der Schlichtung. Der Bereich Vorfeldaufsicht sei nicht Teil der Offerte gewesen. Die Gewerkschaft will nun über ihr weiteres Vorgehen beraten. Die Verhandlungen waren am Donnerstag wieder aufgenommen worden.

Fast 200 Vorfeldmitarbeiter hatten zuletzt fünf Tage lang gestreikt. Insgesamt fielen deshalb etwa 1.200 Flüge aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurter-flughafen-droht-neuer-streik-42191.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

Gesamtmetall Gesetzgeber sollte sich bei Elektromobilität zurückhalten

Die Metall- und Elektroindustrie warnt vor zu weitreichenden staatlichen Vorgaben beim Ausbau der Elektromobilität. Rainer Dulger, Präsident des ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal Lungenarzt verklagt VW-Konzern

Ein Leverkusener Pneumologe hat im Zuge des Abgasskandals Strafanzeigen gegen Volkswagen gestellt. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen