Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Verletzte bei Fan-Ausschreitungen

© dapd

05.02.2012

Frankfurt Verletzte bei Fan-Ausschreitungen

Während des Spiels wurden im Gästeblock rund 20 bengalische Feuer entzündet.

Frankfurt/Main – Beim Fußball-Zweitligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Eintracht Braunschweig (2:1) ist es am Sonntag zu leichten Ausschreitungen gekommen. Nachdem eine kleine Gruppe von Gästefans entgegen der Absprachen schon vorzeitig ihren Bus verließ, kam es vor dem Spiel zu Auseinandersetzungen mit einer Frankfurter Fangruppe. Dabei wurden zwei Personen aus Braunschweig verletzt, wie die Frankfurter Polizei mitteilte. Zudem habe es bei den Zugangskontrollen drei Festnahmen von Gästefans gegeben, die sich dem Ordnungsdienst zu Wehr gesetzt hatten.

Während des Spiels wurden im Gästeblock rund 20 bengalische Feuer entzündet. Dabei erlitt eine Frau eine Rauchvergiftung und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Nach der Partie wurde eine verdächtige Person festgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-verletzte-bei-fan-ausschreitungen-38249.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen